Posts

Es werden Posts vom August, 2012 angezeigt.

Spielen ist besser als lernen

Bild
Wie bereite ich mein Kind auf die Schule, Uni, Karriere am besten vor? Worauf muss ich Wert legen? Fleiß? Musisches Talent? Mehrsprachigkeit?
Alles nicht verkehrt, sicher. Ein paar aktuelle Studien zeigen aber auf, dass eine bestimmte Art von Spielen noch besser für den zukünftigen Erfolg ist als, sagen wir, Lesen und Schreiben schon vor der Schule beizubringen. Der Trick dabei: die Kontrolle der kognitiven Funktionen (die übrigens auch noch ganz generell den IQ fördert und später mal vor den Effekten von Alzheimer schützt.) Bonuspunkt: man braucht gar nix dafür, kein Spielmaterial.

Rezension: Merida

Schon im Zuge meiner nicht gerade frenetischen Rezension von "Ice Age 4" habt ihr mich mich mit der Aussicht auf "Merida - Legende der Highlands" getröstet. Mit gutem Grund; der Trailer sah vielversprechend aus, und Pixar hat bis jetzt noch keinen Film abgeliefert, der nicht fantastisch gewesen wäre. Bis jetzt.



Zur Erklärung, warum ich Merida nicht in die gleiche Liga wie etwa "The Incredibles" einordne, möchte ich kurz die Handlung skizzieren (und dabei so wenig "spoilern" wie möglich). Merida ist Prinzessin und hat keine Lust auf ihre Pflichten, ergo das Heiraten eines politisch geeigneten Prinzen. Sie gerät in Streit mit ihrer Mutter, verflucht sie und setzt, reuevoll, alles daran, den Fluch wieder zu brechen. Dazu muss sie ihre eigenen Schwächen und ihren Dickkopf überwinden und das Vorbild ihrer Mutter annehmen, um schließlich als gereifter Mensch dazustehen. In anderen Worten: Gähn. Quasi nebenbei löst sie noch das Rätsel um einen dämonisc…

Ungerechte Bürokratie killt Elterngeld: wie weltfremd kann eine Behörde sein

Bild
Das ist ein Rant, und eine Bitte um Rat. Die Elterngeldstelle gibt sich so bockig und weltfremd, wie es nur eine Behörde sein kann. Was kann ich tun, um gerecht behandelt zu werden?

Eine kurze Beschreibung des Umstände: ich nehme Elternzeit, zwei getrennt Monate (nur und leider - aber das ist ein anderes Thema). Man möchte meinen, dass ich dafür auch zwei Monate Elterngeld bekäme - 65% vom Durchschnittsnetto der 12 Monate davor. Man würde sich irren.

Grund ist, dass die Behörde nicht nach Kalendermonaten rechnet, sondern nach Lebensmonaten. Soll sie ruhig. Aber dann bitte nicht zu einem anderen Ergebnis kommen. Ein Monat Elternzeit ist ein Monat Elternzeit, egal an welchem Datum er anfängt.

Mein Kind ist am 25. geboren. Meine beiden (getrennten - Juni und April) Monate beginnen jeweils am 1. Die Stelle möchte die größeren "angeschnittenen" Lebensmonate (also vom 1.-25 des Kalendermonats) behandeln wie als ob ich dort Teilzeit arbeitete. Das ist soweit OK. Nur will sie die and…