Posts

Es werden Posts vom Juli, 2013 angezeigt.

Rezension: Ich - Einfach unverbesserlich 2

Ist euer Kind auch klein und gelb im Herzen, und rennt durch die Gegend und schreit "Bananaaaaa?" Meiner schon, und mit gutem Grund. Die Minions aus Ich - Einfach unverbesserlich sind nicht nur von kleinen Jungs inspiriert worden, sie sind auch im Gegenzug ein tolles Vorbild. Ein bisschen fies, ein bisschen brutal, aber im Grunde ihres Herzens nette Kerle. Sie sind der Hauptgrund, den Film zu sehen. Auch den zweiten. Aber nur noch eingeschränkt. Warum? Weil sie weichgespült wurden. Schade drum.

Rämliches Denken - ein unerkanntes Zeichen von Kreativität

Bild
Mein Brainbug hat aus dem Mikey Mouse-Jubiläumsheft ein Tetris-Spiel bekommen, sein erstes Computerspiel überhaupt, und ist vorhersehbar süchtig danach. Mit allen unschönen Konsequenzen (Abgelenktheit -> Elternschelte -> Schmollen...). Doch nun lese ich: räumliches Denkvermögen im Kindesalter ist ein guter Indikator für wissenschaftliche Leistung im späteren Leben. Ah. Dann ist ja gut.

Fotos aufheben: wo die meisten Eltern versagen

Bild
Ich sage es nicht gern, lieber Leser, aber wahrscheinlich bist du ein schlechter Vater / eine schlechte Mama. Zumindest bei einem Punkt: den Fotos deiner Kinder. Wenn unsere Lieblinge in 20, 30 Jahren heiraten, dann sind vielleicht von den süßen Babyfotos keine mehr übrig. Sogar unsere eigenen Kinderfotos aus den 70ern, 80ern oder 90ern sind vor der Vernichtung sicherer. Warum? Weil wir schlampig sind. Hier ist eine Anleitung, wie man es besser macht.Fotos sind heutzutage so einfach zu machen und so unkompliziert zu speichern wie nie zuvor. Jeder hat seine Kamera ständig in der Hosentasche, und nach zwei Wischern über das Smartphone ist das Bild online. Wo ist also das Problem? Opa und Oma haben kiloschwere Fotoalben von uns, die irgendwo im Keller vor sich hinmodern - sicherlich ist es heute einfacher, Babys erste Schritte festzuhalten (in Video, noch dazu).